Von lässig bis elegant: Wir zeigen dir unsere Lieblings-Dutts

Der Dutt begeistert uns mit seinen verschiedenen Facetten und steht eigentlich jeder Frau. Immer wieder erfindet er sich neu und kommt daher auch nicht aus der Mode. Auch in 2017 wird der Dutt zu den absoluten Trendfrisuren zählen und von den Köpfen modebewusster Frauen nicht wegzudenken sein. Es gibt unzählige Varianten und kein Dutt gleicht dem anderen. Wir zeigen dir unsere drei Lieblings‐Dutts für die unterschiedlichsten Anlässe.

Der Undone-Dutt

Zum Casual-Outfit für jeden Tag passt diese Variante perfekt und ist die ideale Lösung, wenn die Frisur lässig und nicht zu angestrengt aussehen soll. Am besten funktioniert der Undone-Dutt bei schulter- bis mittellangem Haar. So geht’s: Bei feinem oder glattem Haar ist es hilfreich den Haaren durch leichtes Toupieren und etwas Haarspray zunächst ein wenig mehr Struktur zu geben. Die Haare zusammennehmen und zu einem lockeren Zopf am unteren Hinterkopf zusammenbinden. Nun das aus dem Gummi ragende Haar Strähne für Strähne um das Gummi fixieren. Drehe dafür jede Strähne locker ein und wickle ihr Ende um das Haargummi. 

Für einen besseren Halt kannst du ein Spiralhaargummi benutzen. Um die sogenannten „Invisibobbles“ gewickelt, halten die Haarsträhnen besonders gut. Für den perfekten Undone‐Look einfach ein paar Strähnen rund um den Kopf ein Stück aus dem Dutt lösen. Obwohl dieser Dutt aussieht als sei er mit einem Handgriff gemacht, ist etwas mehr Aufwand erforderlich, um den lässigen Look zu kreieren.

Der französisch geflochtene Dutt

Für den Easy Chic ist der französisch geflochtene Dutt genau das richtige Styling. Er ist die raffinierte Variante des klassischen Chignons und verleiht seiner Trägerin eine lockere Eleganz. Zum schicken Büro‐Outfit mit Bleistiftrock und Bluse oder auch zur Dinner‐Party mit Freunden passt dieser Dutt deshalb besonders gut.

So stylst du den französischen Dutt: Deine Haare sollten mindestens schulterlang sein. Beuge dich nach vorne und kämme deine Haare kopfüber. Am Nackenansatz mittig drei dünne Strähnen wählen und kopfüber einen französischen Zopf flechten. Nimm dafür abwechselnd links und rechts Haare hinzu und flechte den Zopf eng am Kopf – bis ungefähr der halbe Kopf geflochten ist. Nimm nun das Zopfende und die restlichen offenen Haare zusammen und binde sie zu einem Pferdeschwanz. Den Zopf wickelst du nun um das Haargummi und steckst ihn mit Haarnadeln locker fest.

Alternativ kannst du auch ein Duttkissen verwenden, um einen voluminösen Dutt zu zaubern. Dazu ziehst du das Zopfende durch ein Duttkissen, legst die Haare Strähne für Strähne um das Kissen und steckst sie mit Haarnadeln fest.

Der Top Knot

Der extra hohe Dutt gehört aktuell zu den Top-Trends und ist ein echter Hingucker. Egal ob zum Wohlfühl-Outfit mit Jeans und Pullover oder zum eleganten Abendlook, der Top Knot gibt jedem Outfit das besondere Etwas.

Für den strengen Dutt am Oberkopf sollten deine Haare ebenfalls mindestens schulterlang sein. Kämme die Haare zunächst glatt zurück und binde sie zu einem hohen Pferdeschwanz. Anschließend den Pferdeschwanz flechten und das Zopfende mit einem kleinen Haargummi zusammenbinden. Den Zopfanfang mit einer Haarnadel feststecken, damit der Dutt am Kopf anliegt, und den gesamten Zopf um den Ansatz wickeln. Zum Schluss den Zopf ringsum mit Haarnadeln fixieren. Unser Tipp: Platziere den Knoten am Oberkopf ein gutes Stück weiter vorne als den normalen Dutt.

Diese Dutt-Stylings sind nur drei von unzählig vielen Varianten. Lass deiner Kreativität freien Lauf und kombiniere unterschiedliche Duttfrisuren mit verschiedensten Looks. Damit wird der Haarknoten nie langweilig und du hast für jeden Anlass die perfekte Frisur.

Weitere Informationen


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu, unsere Cookies zu verwenden.  Zulassen Mehr Informationen