Sommer bis in die Haarspitzen

Draußen wird es immer wärmer, die Sonne scheint und der langersehnte Sommerurlaub ist in greifbarer Nähe - jetzt wird es Zeit die Haarpflege der Saison anzupassen. Damit du für jede Situation gewappnet bist, haben wir hier die besten Tipps zusammengestellt!

Sonnenschirm für dein Haar

Wer im Sommer viel draußen ist, sollte stets daran denken das Haar gründlich vor UV-Strahlen zu schützen.

Warum? Je stärker die Sonnenstrahlung, desto stressiger ist es für das Haar. Die Hitze trocknet das Haar aus, die Strahlen dringen bis tief in die Haarstruktur und machen die Spitzen spröde und brüchig. Außerdem verblassen Haarfarben schneller.

Das hilft! Haaröle (z.B. Tiefenaufbau Veredelndes Haaröl) spenden intensive Pflege spenden intensive Pflege und Schutz (z.B. vor Haarbruch & Hitze Styling). Am besten direkt morgens in die Längen und Spitzen geben und das Haar dann tagsüber zusammenbinden. Am Strand ist der beste (und angesagteste!) Schutz nach wie vor ein großer Sonnenhut, der gleichzeitig die empfindliche Kopfhaut schützt.

Pflegeprogramm für Badenixen

Ganz egal ob im Pool oder Meer: Wer gerne planscht, hat nach einem Badetag garantiert Rückstände im Haar. Eine gründliche Reinigung ist jetzt essentiell.

Warum? Durch die Salzkristalle im Meer fühlt sich das Haar trocken und spröde an, während Chlorwasser im Pool vor allem helles Blond verfärben kann.

Das hilft! Genauso wie die Haut sich abends auf eine ausgiebige Dusche freut, braucht auch das Haar jetzt eine Spezialbehandlung. Experten empfehlen, das Shampoo nach einem Badetag länger ins Haar einzumassieren, um es gründlich von allen Rückständen zu befreien. Pflegende Shampoos (z.B. Feuchtigkeitsaufbau Shampoo) reinigen das Haar und nähren es gleichzeitig mit Feuchtigkeit und effektiven Wirkstoffen. 

Erfrischung für Kopfhaut und Haar

Im Hochsommer nähern sich die Temperaturen morgens oft schon der 30°C Marke auf dem Thermometer – ganz schön schweißtreibend! Das ist nicht nur für den Körper anstrengend, auch Kopfhaut und Haar freuen sich jetzt über eine angenehme Erfrischung!

Warum? Durch die steigende Hitze und das damit verbundene Schwitzen sind die Talgdrüsen der Haut aktiver und produzieren mehr Fette, die auf der Hautoberfläche sichtbar werden. Das passiert natürlich auch auf der Kopfhaut, weshalb der Ansatz jetzt schneller fettig wird als im Winter.

Das hilft! Grundsätzlich alles, was erfrischt! Dies können z.B. Wirkstoffe wie Minze, Zitrone oder Gurke sein, die einen kühlenden Effekt auf der Haut hinterlassen. Das Frische & Leichtigkeit Anti-Fett Shampoo enthält beispielsweise Yuzu Zitrus, was nicht nur erfrischt, sondern auch den Ansatz zusätzlich von überschüssigem Fett befreit und das Nachfetten gleichzeitig verzögert. Damit die Haut nicht direkt nach dem Duschen wieder schwitzt, zum Schluss so kalt wie möglich abduschen – das erfrischt und wirkt wie ein Koffein-Kick am Morgen!

Haarbändiger bei tropischer Hitze

Je südlicher das Reiseziel ist, desto höher kann die Luftfeuchtigkeit draußen sein. Leider neigt unser Haar dazu, die Feuchtigkeit von außen aufzunehmen.

Warum? Durch die Luftfeuchtigkeit geraten die Haare schneller aus der Form und deine morgens gestylten oder geglätteten Haare sind nach kurzer Zeit wellig und können struppig aussehen.

Das hilft! Generell gilt: Alles was das Haar austrocknen lässt, ist jetzt fehl am Platz. Statt aufwändigem Hitzestyling das Haar lieber lufttrocknen lassen und zum Pferdeschwanz oder Chignon binden. Zudem hilft es, widerspenstiges Haar gezielt zu pflegen. Guhl Bändigung & Schwung, das Keratin enthält, sorgt für geschmeidiges Haar voller Lebendigkeit. Pflegende Leave-in Kuren (z.B. Feuchtigkeitsaufbau Intensiv Sprühkur) unterstützen die Feuchtigkeitsbalance des Haares und helfen durch ihre pflegende Wirkung somit vor dem Einfluss von Luftfeuchtigkeit zu schützen.

Intensivpflege nach einem windigen Strandtag

Egal ob Strandspaziergang oder Segeltörn: Wer oft am Meer ist weiß, wie windig es oftmals sein kann! Die morgens noch perfekten Strähnen sehen schnell zerzaust aus und wirken spröde. 

Warum? Starker Wind verknotet das Haar und macht es widerspenstig. Durch die Salzkristalle in der Meerluft fühlt sich das Haar zudem trocken und spröde an. Es lässt sich schwer durchkämmen und wirkt glanzlos. 

Das hilft! Um die Angriffsfläche zu minimieren, das Haar einfach schon morgens zu einem hübschen Zopf flechten. Abends ist das Haar dankbar, wenn es mit einer pflegenden Intensivkur verwöhnt wird – das glättet die aufgeraute Haarstruktur, macht das Haar wieder schön geschmeidig und sorgt für einen tollen Glanz. Tipp: Nach dem Auftragen das Haar vorsichtig mit einem grobzinkigem Kamm durchkämmen – so entstehen später keine Knoten!    

Weitere Informationen


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu, unsere Cookies zu verwenden.  Zulassen Mehr Informationen