So regenerierst du dein strapaziertes Haar

Endlich wieder gesund aussehendes, geschmeidiges Haar im Gleichgewicht: Mit den richtigen Tipps & Tricks pflegst du strapaziertes Haar gezielt und verleihst ihm selbst in kürzester Zeit ein wunderschönes Aussehen. 
 

Was ist hier eigentlich los? 

Seit einiger Zeit wirkt dein Haar alles andere als ausgeglichen: es glänzt kaum, wirkt trocken und spröde und lässt sich nach dem Waschen schwer durchkämmen. Ein klassischer Fall von strapaziertem oder sogar geschädigtem Haar.

Das kann ganz unterschiedliche Ursachen haben: chemische Behandlungen wie zum Beispiel Colorationen und Tönungen verlangen deinem Haar viel ab. Dazu kommt das Styling mit Glätteisen und Lockenstab oder zu heiße Luft beim Trockenföhnen. Chlor- und Salzwasser, kalkhaltiges Leitungswasser, starker Wind und UV-Strahlen können dein Haar zusätzlich stressen.

Optimal ist jetzt eine Pflege, die dein Haar nährt und kräftigt, es vom Ansatz bis in die Spitzen regeneriert und gleichzeitig die Kopfhaut pflegt.    

Frau-betrachtet-Haarspitzen


Gezielt: Die ideale Pflege für strapaziertes Haar    

Wir haben gute Neuigkeiten für dich: mit einer cleveren Pflege-Routine kannst du dein strapaziertes Haar nach und nach wieder geschmeidig und seidig weich pflegen.

Schritt 1: Das Haar gezielt waschen

Sichtbar gesundes Haar beginnt unter der Dusche – daher solltest du auf ein effektives Repair Shampoo und die passende Spülung setzen: das Repair & Balance Shampoo mit Manuka-Honig + Milch und dem Hydro-Protein-Komplex pflegt und kräftigt dein Haar schon beim Waschen. Für das beste Ergebnis verteilst du eine haselnussgroße Menge des Shampoos auf den Ansätzen und spülst den Schaum anschließend mit lauwarmem Wasser aus. Wenn du anschließend konsequent eine passende Spülung aufträgst, kannst du die Reparatur-Leistung optimieren.

Schritt 2: Die optimale Zusatzpflege…

...wenn du dein Haar von der Kopfhaut bis in die Spitzen richtig verwöhnen willst:

Eine Repair Kur ist wie eine Spa-Behandlung für dein Haar. Innovative Formulierungen verbinden die sofortige Pflege für dein Haar mit einer Pflegemaske für deine Kopfhaut: die Repair & Balance Nährende Sofort-Maske regeneriert das Haar und pflegt die Kopfhaut - ganzheitlich in einem Schritt. Gib regelmäßig eine walnussgroße Menge der Kur in dein handtuchtrockenes Haar und massiere sie auch auf der Kopfhaut ein. Lass die Wirkstoffe mindestens eine Minute einwirken, bevor du die Maske ausspülst. Das Ergebnis: spürbar weiches, kräftiges und widerstandsfähiges Haar – und eine gepflegte Kopfhaut.

Repair-balance-naehrende-sofort-maske

...wenn es mal schnell gehen muss:

Wir kennen es alle – hin und wieder bleibt einfach nicht genug Zeit für ein ausgiebiges Haarpflegeprogramm. Statt die Extra-Pflege wegzulassen, kannst du nach dem Waschen eine passende Sprühkur auftragen, die dein Haar ganz ohne Einwirkzeit pflegt und vor neuem Stress und Hitze schützt.

...wenn du unterwegs bist:

Egal ob Business- oder Wochenend-Trip – der Platz im Handgepäck ist meistens ganz schön eingeschränkt. Um deinem gestressten Haar dennoch das zu geben, was es braucht, kannst du die Intensiv-Pflege als Einmal-Dosis einpacken: das Tiefenaufbau 1-Minuten Intensiv Repair Konzentrat passt in jede Handtasche und regeneriert dein Haar auch außerhalb deines eigenen Badezimmers tiefenwirksam. 


Extra-Behandlung für strapazierte und trockene Spitzen

An deinen Spitzen sieht man Strapazen & Co. in der Regel am schnellsten – vor allem wenn dein Haar bis zur Schulter reicht oder länger ist. Deshalb solltest du mit diesem Teil deiner Haare besonders sanft umgehen. Achte beim Waschen darauf, dass du das Shampoo nur am Ansatz verteilst – die meist trockenen Spitzen werden so beim Ausspülen automatisch mitgewaschen, ohne dass du sie, z.B. beim Verteilen des Shampoos, unnötig strapazierst.

Nach dem Waschen sind deine Haare bis sehr viel empfindlicher als im trockenen Zustand, daher solltest du sie sehr vorsichtig bürsten. Schonend ist ein grobzinkiger Naturkamm, der dein Haar bis zu den Enden effektiv entwirrt. Als Spezialpflege kannst du nach jeder zweiten Haarwäsche ein reichhaltiges Öl in die Spitzen geben: hier genügen 1-2 Tropfen, um das angegriffene Haar gezielt zu regenerieren.

Plus: Um Spliss zusätzlich so gut es geht zu vermeiden, bitte deinen Friseur alle 6-8 Wochen deine Spitzen zu schneiden. 

Dos & Don'ts: Das Anti-Stress-Programm für strahlend schönes Haar und eine gepflegte Kopfhaut

Um sowohl strapaziertes Haar als auch die Kopfhaut nicht zusätzlich zu belasten, gibt es auch in Sachen Haarstyling einige Dinge, die du berücksichtigen solltest:

Hitze strapaziert sowohl dein Haar als auch die Kopfhaut, egal ob du sie föhnst, glättest oder lockst. Daher solltest du so oft es geht darauf verzichten und dein Haar nach dem Waschen regelmäßig an der Luft trocknen.

Wenn du auf das Trockenföhnen nicht verzichten kannst, benutze deinen Föhn immer auf der niedrigsten Hitzestufe – dafür aber mit vollem Gebläse. Das schont Haar und Kopfhaut, reduziert aber gleichzeitig die Trockenzeit. 

Verwende beim Föhnen eine flache Paddlebrush mit Naturborsten und bürste dabei dein Haar auschließlich in Wuchsrichtung. So wird dein Haar geglättet und die Kopfhaut gleichzeitig massiert und stimuliert.

Frau mit schönem, gepflegtem Haar

Weitere Informationen


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu, unsere Cookies zu verwenden.  Zulassen Mehr Informationen