Schonend stylen: Wie du dein Haar aufs Hitzestyling vorbereitest

Frau mit perfekt gestyltem Haar nach dem Hitzestyling

Ein schonendes Hitzestyling ist das A & O, wenn du dein Haar ohne Strapazen in Form bringen willst. Wir verraten, wie du dich auf die Anwendung von Föhn, Glätteisen und Lockenstab gekonnt vorbereitest, damit dein Haar anschließend wunderschön gepflegt aussieht.  

Egal ob du dein Haar am liebsten glatt, voluminös oder gelockt trägst – erst eine gezielte Pflege und ein entsprechender Schutz bereitet dein Haar optimal auf das anschließende, hin und wieder ganz schön strapaziöse, Hitzestyling vor.

Wer sein Haar nämlich zu oft ungeschützt mit Hitze-Tools stylt, läuft Gefahr, dass die Haare in Mitleidenschaft gezogen werden und nach und nach austrocknen, stumpf wirken und sogar brüchig werden. Daher verraten wir dir hier das Wichtigste zur richtigen Vorbereitung, dem passenden Schutz und einem schonenden Umgang mit Hitze.  

1. Trocken oder nass? So sollte sich dein Haar vor dem Stylen anfühlen

Frau trocknet ihre Haare sanft mit einem  Frottee-Handtuch

Da starke Hitze die Schuppenschicht von nassem Haar angreifen kann, solltest du dein Haar schon vor dem Föhnen antrocknen. Das gelingt dir besonders schonend mit folgenden 3 Schritten:

Nach dem Waschen wickelst du dein Haar in ein sanftes Frottee-Handtuch ein. Baumwolle nimmt die Feuchtigkeit gut auf, eine Alternative aus Microfaser trocknet dein Haar sogar noch etwas schneller.

Nach etwa 10 Minuten nimmst du das Handtuch ab und drückst dein Haar vorsichtig von oben nach unten aus.

Anschließend lässt du es noch ein paar Minuten an der Luft trocknen – je nachdem, wie viel Zeit du hast.

Es kursiert übrigens der Mythos, dass es sich lohnt, abends mit nassem Haar ins Bett zu gehen, um morgens Zeit zu sparen. Da feuchtes Haar deutlich empfindlicher ist als trockenes, kann die konstante Reibung mit deinem Kissen dein Haar aber ganz schön stressen. Deshalb: Egal zu welcher Tageszeit du dein Haar wäschst, verbring lieber ein paar Minuten mehr im Bad, um es zu trocknen – es lohnt sich!

2. Der perfekte Schutz

Sobald dein Haar handtuchtrocken ist, ist es Zeit für das eigentliche Schutzprogramm. In diesem Zustand lässt sich die schützende Pflege nämlich besonders gut verteilen und sorgt so für ein lückenloses Auftragen. Damit du deinem Haar genau das gibst, was es braucht, achte auf seine Bedürfnisse: Bei trockenem Haar ist zum Beispiel die Feuchtigkeitsaufbau Intensiv Sprühkur mit Tucuma + Öl und dem Hyaluron-Lipid-Komplex ein super Feuchtigkeits-Kick. Experten-Tipp: Achte darauf, dass du die Pflege mit genügend Abstand aufsprühst – dann verteilt sie sich nämlich schön gleichmäßig auf deinem Haar.
 

Frau-pflegt-Haar-mit-Feuchtigkeitsaufbau-Intensiv-Sprühkur

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Haar sehr beansprucht ist und nicht genug in Sachen Regeneration und Pflege bekommen kann, ist ein Haaröl passend: Das Tiefenaufbau Veredelndes Haaröl mit Monoi-Öl und dem Keratin³Komplex kräftigt dein Haar und schützt es aktiv. Auch wenn das Öl besonders leicht ist, solltest du es nur in die Längen und Spitzen geben. So stellst du sicher, dass deine Ansätze nicht beschwert werden, was besonders für Volumen-Stylings wichtig ist.

Nach dem Auftragen einer schützenden Pflege solltest du dein Haar dann mit einem grobzinkigen Kamm kämmen, um das Produkt noch gleichmäßiger zu verteilen. 

Jetzt ist dein Haar bereit für das eigentliche Styling – schließlich hast du dafür gesorgt, dass clevere Pflegeprodukte dabei helfen können, die Schuppenschicht deines Haares zu schützen und somit die Gefahr von Haarbruch und Spliss zu reduzieren.

3. Hitze schonend einsetzen

Frau stylt ihre Haare mit dem Föhn und einer Rundbürste

Nachdem du dein Haar getrocknet und individuell gepflegt sowie geschützt hast, steht dem eigentlichen Stylen nichts mehr im Wege. Für einen besonders schonenden Umgang mit Glätteisen, Lockenstab oder Föhn findest du hier die besten Tipps und Tricks:

Generell gilt: Die niedrigste Hitzestufe ist bei jedem Stylinggerät am schonendsten – vor allem, wenn dein Haar besonders fein oder sogar strapaziert ist. 

Bleib beim Stylen der Haare nie zu lange auf einer Stelle, sondern versuche, so gut wie möglich in Bewegung zu bleiben. So stellst du nämlich sicher, dass du die Hitze gleichmäßig verteilst.

Die meisten Föhne haben auf der Rückseite einen Filter. Wenn du diesen regelmäßig reinigst, funktioniert das Gerät deutlich besser – und du reduzierst ganz nebenbei die Trockenzeit deines Haares!

Glätteisen oder Lockenstab setzt du erst dann ein, wenn dein Haar schon trocken ist. Geräte mit Keramikbeschichtung sind übrigens schonender als Metall. Der Grund: Metall leitet Hitze deutlich stärker, Keramik dafür kontrollierter.

Jetzt steht deinem nächsten Styling nichts mehr im Wege. Und das Beste: mit der richtigen Anwendung schonst du dein Haar nicht nur – du sorgst sogar dafür, dass es besonders schön glänzt!

Artikel Teilen

Weitere Informationen


Sie haben sich erfolgreich von der Google Analytics Messung ausgeschlossen. 

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu, unsere Cookies zu verwenden.  Zulassen Mehr Informationen