WIE… kann ich mein Haar richtig waschen?

Ganz egal ob glatt oder lockig, gefärbt oder natürlich: Der erste Schritt für gesundes, glänzendes Haar ist das richtige Waschen. Wir verraten, mit welchen Tipps und Tricks du dein Haar beim Waschen so wenig wie möglich strapazierst und es schon unter der Dusche perfekt pflegst.

Die ideale Menge Shampoo und Conditioner 

Waschen der Haare mit der richtigen Temperatur

Generell gilt: ein qualitativ hochwertiges Shampoo ist unglaublich ergiebig – in der Regel genügt eine ganz kleine Menge zum Waschen. Bevor du dein Shampoo im feuchten Haar verteilst, solltest du dies zunächst in deine Handfläche geben und dort kurz aufschäumen. Das hat den Vorteil, dass es sich so besser und einfacher im Haar verteilen lässt. Übrigens: dein Haar wird nicht sauberer, wenn du mehr Shampoo benutzt, ganz im Gegenteil – wenn du sparsam mit deinem Shampoo umgehst, kannst du es anschließend auch besser auswaschen und es verbleiben weniger Rückstände im Haar. Je nachdem wie lang dein Haar ist, variiert im Anschluss allerdings die Menge des Conditioners: für schulterlanges Haar sollte man eine walnussgroße Menge verwenden, Haaren bis zum Kinn genügt etwa die Hälfte.

Die richtige Temperatur 

Die Talgdrüsen auf der Kopfhaut produzieren Lipide, die für eine ebenmäßige, gepflegte Hautoberfläche ohne Schuppen genauso wichtig sind wie für geschmeidiges, glänzendes Haar. Sehr heißes Wasser kann diese Lipide beim Waschen wegspülen und das Haar dadurch austrocknen. Damit das nicht passiert, solltest du deine Haare immer mit lauwarmem Wasser waschen. Wenn du nicht sehr kälteempfindlich bist, kannst du deine Haare ganz am Schluss einmal mit kaltem Wasser durchspülen. Das sorgt dafür, dass sich die Schuppenschicht komplett verschließt und dein Haar ebenmäßig glänzt – ganz ohne zusätzliches Glanzspray!

Was kommt wohin 

Shampoo ist grundsätzlich dafür da, dein Haar frisch und sauber zu waschen. Da die Längen und Spitzen beim Ausspülen des Produkts automatisch mitgereinigt werden, solltest du das Shampoo in der Regel vor allem auf die Ansätze geben. Hier solltest du aber darauf achten, dass du alle Stellen erreichst, auch den Hinterkopf und die feinen Härchen direkt am Ansatz. Die Spitzen sind vor allem bei längerem Haar schnell sehr trocken. Daher verlangen sie eine besonders aufmerksame Pflege und sollten bei jedem Waschen mit einem Conditioner gepflegt werden. Diese reichhaltigere Textur gehört übrigens – abhängig von der Haarlänge – auf das untere Drittel deines Haares.

Waschen der Haare in der richtigen Reihenfolge mit Shampoo und Conditioner

Die richtige Reihenfolge

Grundsätzlich gilt: normales Haar wird mit einem Shampoo-Durchgang und anschließendem Conditioner ausreichend gereinigt und gepflegt. Als Teil der kompletten Haarpflege-Routine solltest du dein Haar zusätzlich regelmäßig mit einer Kur pflegen. Wenn du nach einem aufwendigen Haarstyling Rückstände von Haarspray, Mousse & Co. im Haar hast, ist es ratsam das Shampoo zweimal aufzutragen und auszuwaschen. Dann kannst du dir sicher sein, dass alles komplett ausgespült wurde. Da sehr feines Haar nach der Anwendung von Conditioner oft an Volumen verliert, kann man diesen Pflege-Step vor dem Shampoonieren durchführen: also als erstes den Conditioner auf die Längen und Spitzen geben. Dann das Haar gut ausspülen und danach die Ansätze shampoonieren. Beim Ausspülen werden überschüssige Pflegerückstände des Conditioners mit ausgewaschen, so dass feines Haar garantiert nicht beschwert wird.

Das Waschprogramm für jeden individuellen Haartyp 

Bei der Auswahl des richtigen Shampoos ist es sehr wichtig, auf deine individuellen Haarbedürfnisse zu achten. Grundsätzlich ist es dabei empfehlenswert, Produkte aus einer Pflegelinie z.B. Feuchtigkeitsaufbau Shampoo, Conditioner und Kur zu verwenden, da sie optimal aufeinander abgestimmt sind. Oftmals ist das aber gar nicht so einfach, denn Haare können verschiedene Bedürfnisse gleichzeitig haben, so dass eine einheitliche Systemverwendung nicht immer möglich ist. So kann das Haar z.B. schnell fettig werden und benötigt gleichzeitig einen Farbschutz. Die Kopfhaut kann sehr sensibel sein und du hättest gerne etwas mehr Volumen. Oder aber es kann schnell stumpf aussehen und hat extrem trockene Spitzen. Dann solltest du Shampoo und Conditioner clever kombinieren. Hier eine Auswahl an möglichen Pflege-Duos:

Glanzloses Haar & trockene Spitzen:
Hier solltest du zum Schutz der Spitzen vor dem Waschen die feuchtigkeitsspendende Feuchtigkeitsaufbau Nährpflege-Spülung mit Tucuma und Öl auf die unteren fünf Zentimeter deines Haares geben. Dann die Ansätze mit dem Seidenglanz Shampoo waschen – die Formulierung mit Royal Orchideenöl ist reich an wertvollen Nährstoffen und bringt dein Haar zum Glänzen. Anschließend die regenerierende, feuchtigkeitsspendende Spülung nochmal auf die Längen und Spitzen geben und gründlich auswaschen.

Sensible Kopfhaut & Volumen:
Wenn du zu trockener Haut neigst, hast du oftmals auch eine sehr sensible Kopfhaut, die schnell juckt oder schuppen kann. Hier ist ein mildes Shampoo für die Reinigung wichtig. Das Kopfhaut Sensitiv Shampoo mit weißem Tee und Wasserminze beruhigen während des Waschens. Für voluminösen Schwung im Anschluss die Langzeit Volumen Volumengebende Spülung mit blauem Lotus und Biotin-Vitamin B-Komplex einmassieren und gründlich ausspülen.

Schnell fettender Ansatz & Farbschutz:
Wenn dein Ansatz dazu neigt, schnell nachzufetten, solltest du dein Haar zuerst mit einem Spezialshampoo reinigen. Das Frische & Leichtigkeit Anti-Fett Shampoo mit Yuzu Zitrus und Hydro-Zink-Komplex verzögert das Nachfetten und sorgt für einen frischen Ansatz. Anschließend eine Spülung für coloriertes Haar verwenden: angereichert mit Goji-Beeren Öl hilft die Color Schutz & Pflege Farbschutz-Spülung die Farbbrillanz langanhaltend zu schützen. 

Die ideale Häufigkeit der Haarwäsche 

Bei den meisten Haartypen ist es ausreichend, das Haar jeden zweiten Tag zu waschen. Wenn deine Kopfhaut aber sehr ölig ist, wirst du um die tägliche Haarwäsche allerdings nicht herumkommen. Dein Haar selbst und auch die Kopfhaut benötigen nach dem Waschen in der Regel einen Tag, um sich zu regenerieren. Außerdem ist nasses Haar besonders anfällig und empfindlich, weshalb du auf unnötiges Waschen verzichten solltest. Sehr kräftigem Haar ist oft sogar eine Wäsche zwei- bis dreimal pro Woche genug.

Weitere Informationen


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu, unsere Cookies zu verwenden.  Zulassen Mehr Informationen