Der Guhl Produkttyp-Guide

Du bist auf der Suche nach der passenden Pflege für dein Haar und fragst dich, welches der Guhl Produkte am besten zu dir passen könnte? Oder verzichtest du momentan sogar auf eine spezielle Pflege, weil du dich einfach nicht entscheiden kannst? Oder gönnst du dir immer wieder mal ein neues Produkt, aber oft steht es im Badezimmer, ohne benutzt zu werden – weil du unsicher bist, wann, wie und warum du es am besten auftragen solltest. Damit ist jetzt Schluss, denn wir erklären, wie sich die verschiedenen Produkte voneinander unterscheiden und wie du sie optimal anwendest. 

Frau mit braunem Haar hält Guhl Produkt in der Hand

Spülung

Nachdem du dein Haar mit Shampoo gereinigt hast, rundet die Spülung die Haarwäsche ab – deshalb solltest du sie idealerweise auch jedes Mal verwenden. Beim Waschen ist das Shampoo dafür da, vorwiegend Schmutz und Ablagerungen zu entfernen. Direkt im Anschluss ist das Haar dann bereit für Pflegestoffe, die auf seine Bedürfnisse abgestimmt sind. Genau diese bekommt das Haar von der Spülung, die es gleichzeitig vor äußeren Einflüssen schützt. Außerdem macht die Spülung dein Haar unmittelbar nach der Haarwäsche schön geschmeidig und erleichtert die Kämmbarkeit.

Die Anwendung ist ganz einfach: Sobald du das Shampoo ausgespült hast, gibst du eine haselnussgroße Menge Spülung in die Handflächen und verteilst sie im Haar. Achte dabei darauf, dass du den Großteil des Produktes in die Längen und Spitzen gibst – diese benötigen nämlich mehr Pflege als die Ansätze. Am besten wählst du die Spülung passend zu deinem Shampoo aus, da die beiden Produkte dann optimal aufeinander abgestimmt sind. Anschließend wäschst du die Spülung gründlich aus, damit keine Rückstände im Haar bleiben.

Guhl Tiefenaufbau Linie in Korb

Kur

Die Kur ist eine regelmäßige Extrapflege, die dafür sorgt, dass das Haar langfristig vom Ansatz bis in die Spitzen gekräftigt wird und so nicht nur gesund aussieht, sondern auch schön geschmeidig bleibt. Generell gilt: eine Kur ist eine ergänzende Pflege nach der Anwendung von Shampoo und Spülung, die du am besten einmal pro Woche aufträgst. Bei der Suche nach der passenden Kur hast du verschiedene Möglichkeiten: zum einen solltest du ein Produkt wählen, dessen Pflegeeffekt speziell auf dein Haar abgestimmt ist. Eine Kur kann nämlich beispielsweise kräftigen, Feuchtigkeit spenden, das Haar regenerieren und aufbauen sowie Haar und Kopfhaut gleichzeitig pflegen. Darüber hinaus gibt es Kur-Typen, die entweder ausgewaschen werden oder im Haar verbleiben:

Kuren, die wieder ausgewaschen werden

Die cremige und reichhaltige Haarkur verteilst du im Anschluss an deine Haarwäsche im Haar und lässt sie am besten einwirken, solange du Duschgel oder Peeling aufträgst. Produkte wie zum Beispiel die Tiefenaufbau Intensiv Repair Kur entfalten ihre Pflegeleistung bereits ab der ersten Minute. Nach der Einwirkzeit spülst du die intensiv pflegende Kur, die du entweder in einem Tiegel oder einer Tube findest, wieder aus. Wenn du dein Haar noch etwas mehr verwöhnen möchtest, kannst du die Kur für ein umfassendes Haar-Spa Erlebnis aber auch länger im Haar lassen. Tipp: Gib die Kur dafür ins handtuchtrockene Haar und wickele es anschließend in ein warmes Handtuch, bevor du das Produkt wieder ausspülst.

Kuren, die im Haar verbleiben  

Wenn dir die Zeit fehlt und du nach der Pflege dein Haar mit Glätteisen, Lockenstab & Co. stylen möchtest oder du deinem strapazierten Haar das Maximum an Pflege geben möchtest, ist eine Sprühkur perfekt für dich. Warum? Weil sie ins handtuchtrockene Haar gesprüht und anschließend nicht ausgespült wird. Da die Sprühkur aus zwei Phasen besteht, musst du sie vor dem Auftragen gut schütteln. Neben der sofortigen Pflegeleistung schützt die Sprühkur das Haar auch vor Hitze und erleichtert die Kämmbarkeit – ganz ohne zu beschweren. Du kannst eine Sprühkur übrigens auch anwenden, wenn du zuvor im Anschluss an die Haarwäsche bereits eine cremige Haarkur oder eine Spülung aufgetragen hast. Achte hier nur darauf, dass Sprühkur und Kur oder Spülung aus der gleichen Linie sind, damit die Pflegeleistung aufeinander abgestimmt ist.

Haaröl

Ein Haaröl ist für dein Haar das reinste Multitalent. Als intensives Pflegeprodukt kann es die Haarstruktur regenerieren und vor Schädigungen, Hitze und Austrocknen schützen. Da es nicht ausgespült wird und sich als gleichmäßiger Schutzfilm um das Haar legt, sorgt es außerdem für einen natürlich schönen Glanz. Für die Anwendung hast du verschiedene Möglichkeiten: wenn du ein paar Tropfen ins handtuchtrockene Haar gibst, wirkt das Öl wie eine schützende Kur. Um speziell trockene Haarspitzen zu schützen, kannst du das Öl auch ins trockene Haar geben – zum Beispiel bevor du es zusammenbindest oder flechtest. Außerdem kannst du mit Haaröl fliegende Härchen bändigen: dafür kannst du einfach einen Tropfen in die Handflächen geben und vorsichtig über dein Haar streichen.

Föhn-Lotion

Eine Föhn-Lotion ist perfekt für alle, die ihrem Haar beim Föhnen etwas mehr Spannkraft verleihen wollen – auch ohne aufwendiges Styling. Das Produkt bringt dein Haar in Form, ohne es zu beschweren. Außerdem sorgt es für mehr Fülle und Volumen und minimiert gleichzeitig statisch aufgeladene Härchen. Nach dem Waschen sprühst du die Föhn-Lotion einfach ins handtuchtrockene Haar und föhnst dein Haar anschließend wie gewohnt.

Artikel Teilen

Weitere Informationen


Sie haben sich erfolgreich von der Google Analytics Messung ausgeschlossen. 

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu, unsere Cookies zu verwenden.  Zulassen Mehr Informationen